"Das Leben auf dem Land wird attraktiver" - Interview im Hamburger Abendblatt)

 

Die Stadtentwicklungsexpertin Gesa Ziemer über die Zukunft der Städte, die Renaissance des Lands und die Rolle des Autos. Im Gespräch mit Insa Gall und Matthias Iken.

 

 

 

Städtebau im Dialog - Podcast (01)

Unser heutiger Gast heisst Gesa Ziemer. Sie leitet das City Science Lab in Hamburg, eine Kooperation mit dem MIT Media Lab in Cambridge/USA, das über die Zukunft der Städte (mit Schwerpunkt Digitalisierung) forscht. Gesa Ziemer ist Professorin für Kulturtheorie und hat damit weniger einen technischen Blick auf die digitale Stadt sondern, beschäftigt sich u.a. mit digitaler Partizipation und wie digitale Daten dabei helfen können komplexe Entscheidungen der Stadtplanung zu vereinfachen.

Mit Hendrik Jansen und Ilka Mecklenbrauck

 

 

 

 

 

 

Das Tor zur urbanen Zukunft - Podcast

 Gesa Ziemer zeigt die Zukunft der Stadt – und das sehr konkret. Am City Science Lab in Hamburg entwickelt sie Tools, um Konsequenzen von Entscheidungen aufzuzeigen. Wenn wir dort eine neues S-Bahn-Gleis verlegen, hier eine Unterkunft für 300 Geflüchtete bauen, was geschieht dann?Ziemer sagt: Ob eine Stadt ästhetisch ansprechend ist, ist nicht wirklich wichtig. Eine Stadt muss funktionieren, wir brauchen die resiliente Stadt.

Im Gespräch mit Michael Carl und Jacqueline Althaller

 

 

 

Citymaking Podcast_03

über Chancen und Herausforderungen einer digitalisierten Stadt

 

Mit Thorsten Kausch

 

 

City Science Summit 2019

Elbphilharmonie, in Kooperation mit MIT Media Lab 

 

Mit Norman Foster, Nicolas Negroponte, Maja Göpel, Joelle Pianzolla, Kent Larson, Katharina Fegebank, Peter Tschentscher u.a. 

 

 

Am 1. und 2. Oktober findet in Hamburg der City Science Summit 2019 statt. Ausgerichtet vom CityScienceLab der HafenCity Universität Hamburg in Kooperation mit dem MIT Media Lab aus den USA, widmet sich die internationale Konferenz der zukünftigen Entwicklung urbaner Räume. Internationale Wissenschaftler*innen, Führungskräfte globaler Unternehmen und Expert*innen auf dem Feld der Stadtentwicklung verhandeln, welche neuen Technologien die zukünftigen Entscheidungsprozesse beeinflussen und den Alltag unserer Städte bestimmen werden.

 

Neue Publikation gerade erschienen:

 

       Performing Citizenship. Bodies, Agencies and Limitations.        

Hildebrandt, Peters, Ziemer u.a. (Hrsg). Palgrave, London 2019.

 

Finding Places

 

       gewinnt den URBACT Best Practice Award 2017 in Tallinn, Estland

       Weitere Artikel zum Thema:

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

This open access book discusses how citizenship is performed today, mostly through the optic of the arts, in particular the performing arts, but also from the perspective of a wide range of academic disciplines such as urbanism and media studies, cultural education and postcolonial theory. It is a compendium that includes insights from artistic and activist experimentation. Each chapter investigates a different aspect of citizenship, such as identity and belonging, rights and responsibilities, bodies and materials, agencies and spaces, and limitations and interventions. It rewrites and rethinks the many-layered concept of citizenship by emphasising the performative tensions produced by various uses, occupations, interpretations and framings.


Perspectives in Metropolitan Research

New Stakeholders of Urban Change

       Hilke Berger, Gesa Ziemer (Hrsg.)

erschienen in englischer Sprache bei jovis Berlin, 2017

In den urbanen Zentren Europas erheben Bürger_innen zunehmend Anspruch darauf, die Verdichtung unserer Städte nicht nur mitzudiskutieren, sondern aktiv mitzugestalten. Dabei gelingt es vor allem kreativen Planungsprojekten, neue Rollenmodelle und Strukturen für die Stadtentwicklung zu finden: Künstler_innen agieren als Stadtentwickler_innen, Theater führen Stadtprojekte durch, Kurator_innen kuratieren Stadt, Architekt_innen agieren auch als Sozialarbeiter_innen. Die Publikation untersucht neue hybride Tätigkeitsfelder, die ein Umdenken etablierter Strategien und Akteurskonstellationen erfordern.


Komplizenschaft

Complicity. New Perspectives on Collectivity
erschienen in
englischer Sprache bei transcript, 2017


Prof. Dr. Gesa Ziemer
HafenCity Universität

Überseeallee 16

20457 Hamburg

Germany

 

 

 

 

gesa.ziemer@hcu-hamburg.de

www.gesa-ziemer.com